Ev. Jugendwerk
Bezirk Künzelsau

Amrichshäuser Straße 4
74653 Künzelsau

Telefon: 07940-4377
Fax: 07940-984277
E-Mail: info@ejkuen.de

Konto: 51933004
Volksbank Hohenlohe
BLZ: 62091800
IBAN: DE65 6209 1800 0051 9330 04
BIC: GENODES1VHL

Unser Leitbild - engagiert, jung, kreativ

Das evangelische Jugendwerk Bezirk Künzelsau übernimmt die Aufgabe, die evangelische Jugendarbeit in den Kirchengemeinden, Vereinen und Verbänden zu fördern und zu unterstützen. In der vielfältigen Arbeit orientieren wir Mitarbeitende uns an folgendem Leitbild:

Präambel

Wir glauben den Zusagen des Evangeliums. Wir laden junge Menschen ein, ihr Leben im Vertrauen auf Jesus Christus zu gestalten.

Glauben leben

Wir entwickeln Formen, wie Glaube im Alltag gelebt werden kann. Wir ermöglichen jungen Menschen ihren Glauben zu leben und zu vertiefen. Wir setzen uns dafür ein, dass junge Menschen Glauben und Kirche in einer Vielzahl von Angeboten erkennen können.

Gemeinschaft erleben

Wir nehmen Kinder und Jugendliche in ihren unterschiedlichen Lebenszügen ernst. Wir schaffen Erfahrungsräume für junge Menschen, in denn en eine christliche Gemeinschaft erlebbar wird. Teilnehmende, ehrenamtlich und hauptamtlich Mitarbeitende begegnen einander und tauschen ihre Erfahrungen aus.

Orientierung und Bildung erfahren

Wir setzen uns dafür ein, dass junge Menschen ihre Gaben und Fähigkeiten entdecken und entwickeln können. Wir fördern und begleiten sie, damit sie sich mutig und verantwortungsvoll in die Gestaltung unseres Zusammenlebens einbringen können. Wir bewahren Bewährtes und wollen immer wieder Neues ausprobieren.

Gemeinsam arbeiten

Wir arbeiten mit und für die evangelischen Kirchengemeinden und Vereine im Kirchenbezirk Künzelsau. Wir bieten vielfältige Unterstützung für Gemeinden, Mitarbeitende und einzelne Personen. Wir hinterfragen unsere Arbeit, tauschen uns aus und lernen aus Fehlern.

Jugend vertreten

Wir setzen uns dafür ein, dass junge Menschen in der Gesellschaft Gehör finden. Wir treten dafür ein, dass Kinder und Jugendliche demokratische Strukturen erlernen und für sich nutzbar machen. Wir treten in politischen und christlichen Gremien und Arbeitskreisen als Anwalt für Kinder und Jugendliche auf.

Öffentlich machen

Wir stehen als Jugendverband in der Öffentlichkeit und präsentieren unsere Arbeit der Gesellschaft. Wir lernen aus Kritik.

Freizeitprospekt herunterladen

Start

Aktuelle Termine

  • 17. Jugendgottesdienst (Christuskirche Nagelsberg)
  • 2. Beginn Winterfamilienfreizeit
  • 2. Beginn ErWin (junge Erwachsenen Skifreizeit)

Herzlich willkommen

Das evangelische Jugendwerk Bezirk Künzelsau übernimmt die Aufgabe, die evangelische Jugendarbeit in den Kirchengemeinden, Vereinen und Verbänden zu fördern und zu unterstützen. In der vielfältigen Arbeit orientieren wir uns Mitarbeitende an folgendem Leitbild.


YouGo XXL im Kokolores

mehr lesen

YouGo XXL im Kokolores

Nach dem ersten YouGo in kleinerem Rahmen in der Christuskirche in Nagelsberg fand am 25. November der erste YouGo XXL statt. Geschätzte 65 Jugendliche und junge Erwachsene ließen sich dazu vom ejk, der jungen Gemeinde Künzelsau (kath.), dem EC und der Arche Gemeinde Künzelsau einladen. Sie erlebten einen abwechslungsreichen Gottesdienst zum Thema TOD-SICHER. Lieder, Predigt und Gebete wiesen auf Gott als denjenigen hin, der unserem Leben Sinn, Halt und Sicherheit geben kann. Ein besonderer Dank gilt unserer neu zusammengestellten Band, die auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht hat und dem Cateringteam, das leckeres Fingerfood vorbereitet hatte. Herzlichen Dank auch an das Team vom Kokolores für die Gastfreundschaft.

Wir freuen uns auf weitere Jugendgottesdienste in großer ökumenischer Weite das feiern, was uns miteinander verbindet. Gottes Liebe die hält und trägt.

Stärk-Dich-Tage in Nürnberg

mehr lesen

Stärk-Dich-Tage in Nürnberg

Über das laaange Wochenende vor dem 3. Oktober verbrachten knapp zwanzig Mitarbeitende der Ev. Jugendwerke Künzelsau und Öhringen eine erholsame und tiefgehende Zeit in Nürnberg. Endlich einmal Zeit haben für sich, füreinander, selbst auf Gottes Wort zu hören und nicht immer als Mitarbeiter gefordert zu sein. Die Teilnehmer genossen das sichtbar. Am Freitagabend und an den vier Vormittagen beschäftigten wir uns ausgiebig mit der Person Jesu, seinen Taten, seinen Worten, seinem Tod und seiner Auferstehung sowie mit der Frage, was dieser Jesus mit unserem Leben und unserem Alltag heute zu hat. Unterwegs waren wir natürlich auch. Wir verbrachten je einen Nachmittag am Kletterfels in der Fränkischen Schweiz, in der Nürnberger Innenstadt und im Dokumentationszentrum des Reichsparteitagsgeländes. Am Sonntagabend besuchten wir gemeinsam den Jugendgottesdienst der Jugendkirche „LUX“. Dazwischen blieb viel Raum und Zeit für gute Gespräche, lange und lustige Spieleabende und um Tatjanas Geburtstag zu feiern. Alles in allem also eine tolle Zeit, die nach Wiederholung ruft. Vielleicht klappt es 2018 am Ende der Herbstferien.

Jungschar Kreativtag

mehr lesen

Jungschar Kreativtag

Mitte November lud das Evangelische Jugendwerk zu einem Kreativtag mit Basteln und Werken ins Johannesgemeindehaus Künzelsau ein. Zur Einstimmung sangen die 75 Kinder zusammen mit den Mitarbeitern ein paar Lieder und schon ging es an neun verschiedenen Stationen los.

An einer dieser Stationen wurden aus langen Papierstreifen Fröbelsterne gefaltet und an einer weiteren Station mit Gipsbinden Engel geformt. Aus stabilen Brettern wurden Kerzenständer herausgesägt, die dann mit dem Brandmalgerät verziert werden konnten und an der nächsten Station wurde aus einer Rechteckleiste, einer Holzkugel und etwas Schnur ein Geduldsspiel gebaut, dass die Kinder auch nach Ende des Kreativtages noch weiter beschäftigen wird. An weiteren Stationen wurden Engel gefaltet oder zusammengesteckt, Sterne aus Papiertüten zusammengeklebt und ausgeschnitten, Adventskränze gebunden und Schiebespiele gebaut. Je nach Lust und Fähigkeiten konnten die Kinder frei zwischen den abwechslungsreichen Stationen wechseln, so dass es niemandem langweilig wurde und jeder sich die Zeit einteilen konnte.

Nach rund 90 Minuten wurde in einer Pause wieder gesungen und die Kinder hörten eine Geschichte von einem Engel, der Maria die Geburt ihres Sohnes Jesus angekündigt hat. Gestärkt mit Hefezopf, Äpfeln und Punsch ging es in einer zweiten Bastelrunde weiter, nach der die Kinder um einige Erfahrungen und Weihnachtsgeschenke reicher nach Hause gingen. (Frank Lutz, 20.11.2017)

Kindertag Popcorn

mehr lesen

Kindertag Popcorn

Luther-Special

Anfang November fand der dritte Kindertag des Jahres im Künzelsauer Johannesgemeindehaus statt, zu dem rund 140 Kinder der ersten bis sechsten Klasse kamen. Dieses mal gab es passend zum Reformationsjubiläum ein „Luther-Special“. Zu Beginn wurde ein kurzer Film über das Leben von Martin Luther gezeigt und im Anschluss daran konnten die Kinder einige Fragen zum Leben und zum Wirken Martin Luthers beantworten.

In Gruppen aufgeteilt durften die Kinder dann verschiedene Stationen besuchen. So gab es ein mittelalterliches Festessen, in der Johanneskirche ging es darum einen Text zu übersetzen und es gab auch verschiedene Bastelstationen, bei denen unter anderem Taschen bemalt und Laternen gestaltet werden konnten. Außerdem wurde ein Mittelalterwettkampf mit Schatzsuche, Lanzenstechen, Steinewerfen und Sackschlagen veranstaltet.

Zum Abschluss kamen alle wieder zusammen und nach einigen Liedern war wieder einmal ein spannender und abwechslungsreicher Tag zu Ende, der von knapp 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Evangelischen und der Katholischen Kirchengemeinde, des Jugendwerks, der Süddeutschen Gemeinschaft und des CVJM vorbereitet wurde. Der nächste Kindertag findet Anfang 2018 statt. (Frank Lutz, 06.11.2017)

Freizeitprospekt für 2018 ist da!!!

mehr lesen

Freizeitprospekt für 2018 ist da!!!

Endlich: Jetzt könnt ihr euch einen Überblick über die neue Freizeitsaison der ev. Jugendwerke Künzelsau und Öhringen verschaffen. In den nächsten Tagen müssten alle Teilnehmenden und Mitarbeitenden der letzten beiden Jahre Post von uns bekommen. Natürlich kann man sich gerne bei uns melden, wenn man gedruckte Freizeitprospekte möchte. Ansonsten findet ihr auch alles was ihr braucht hier auf der Homepage! Hier rechts önnt ihr den Prospekt herunterladen.

Jungscharlager Schied 3

mehr lesen

Jungscharlager Schied 3

18 Mädels und 7 Buben und 11 Mitarbeiter erlebten vom 16.08. bis 25.08. ein abenteuerreiches Handwerkerlager bei überwiegend tollem Wetter. Jedoch erlebten wir gleich am dritten Tag eine besondere Herausforderung: Ein großes Unwetter mit eiswürfelartigen Hagelkörnern stürmte über uns hinweg während wir im Elefant unter den Tischen ausharrten und den Pavillon über der Getränkestation zu viert festhielten. Keiner wurde verletzt und wir erlebten Gottes Schutz. Viele Kinder, Mitarbeiter aber v.a. Frieder Gebert und Fritz Engel halfen wieder Ordnung auf der Schied zu schaffen und so ging unser Zeltlager einfach weiter.  In verschiedenen Workshops entstanden tolle Handarbeiten, z.B. Nagelbilder, gegipste Hände, ein praktischer Campingstuhl, Armbänder, leuchtend bunte Kleidung, Kerzen. Gerhard Weiblen, der viele Jahre mal im BAK Öhringen Mitglied war und eine Malerwerkstatt hatte, besuchte uns zusammen mit seiner Frau auf dem Lager und zeigte uns viele typische Geräte und Techniken und so entstanden Hüte, Türschilder , Aufkleber und Drucke. Am letzten Tag besuchte uns eine junge KFZ Mechatronik Auszubildende der Firma Klaiber aus Öhringen, die uns einiges ausprobieren ließ und Dinge am Auto erklärte. Weil die Pfadfinder auch viel handwerkliche Dinge können müssen luden wir den DPSG-Stamm aus Ingelfingen ein. Nach diesem abwechslungsreichen Nachmittag wussten wir viel Neues übers Feuermachen, über den sachgerechten Umgang mit dem Taschenmesser, Knotentechniken und wie ein Koten-Zelt aufgebaut wird. Außerdem hing unsere Lagerflagge danach unerreichbar hoch. Nicht weit von der Schied hat Familie Bühler einen Milch-Bauernhof. Die Bauersfrau und ihre Kinder zeigten uns wieviel handwerkliches Knowhow das Leben als Landwirt erfordert. Wir durften selbst Butter schütteln und Milchprodukte probieren. Die 2 Tagestour war auch wieder ein Abenteuer und dieses Jahr wanderten Jungs und Mädels getrennt: Die Mädels bauten sich ein Nachtlager unter Pavillons in Neureut auf und die Jungs nächtigten im Haus am Sternbach in Westernhausen. In verschiedenen Anspielen ging es darum dass Gott sich um das Lebenshaus jedes Menschen kümmert: Dass Gott das feste Fundament für jeden sein möchte und dass er wie ein Elektriker unser Leben hell machen möchte. So wie es beim Bau Regeln gibt damit Gebäude nicht einstürzen, haben wir erlebt dass auch für eine Freizeit Regeln wichtig sind damit die gemeinsame Zeit gelingt. Und dieses Ziel haben wir gemeinsam erreicht: Das Jula 3 war ein tolles Lager mit leckerem Essen, guter Gemeinschaft und Spaß. Und wir haben auch schwierige Situationen gemeinsam gut gemeistert.

Jungscharlager Schied 1

mehr lesen

Jungscharlager Schied 1

Jungscharlager Schied 1

 Morgens von einem lauten Tröten aus einem Kuhhorn geweckt zu werden war auf dem Jungscharlager 1 vom 27.07. bis 04.08.2017 keine Seltenheit. Denn wir, das waren 58 Kinder und 26 Mitarbeiter, sind in unserer Schiedstadt in Forchtenberg in ein ganz anderes Zeitalter, dem Mittelalter, gelandet. Dem Zeitalter angemessen waren alle Kinder in Handwerkszünfte eingeteilt und jede Zunft hatte natürlich ihre Zunftmeister, die Zeltmitarbeiter.Unter dem Motto „Hand drauf!“ haben wir dabei so einiges Erleben können. So wurden vormittags gemeinsam mit dem Fensterbauer viele Fenstergeschichten erlebt und anschließend in Workshops typische Handwerke des Mittelalters, wie Schmieden, Färben oder Backen ausprobiert. Bei Ritterspielen, einem gemütlichen Lagerfeuerabend mit der Geschichte von Siegfried dem Drachentöter, einer Rettungsaktion für die entführte Prinzessin der Schiedstadt, und vielem mehr haben wir auch den Rest der Zeit gut verbracht. So war es natürlich auch selbstverständlich, dass alle Kinder einmal in alter Mittelaltermanier selbst über dem Feuer kochen durften und die Handwerker für 2 Tage auf eine kleine Walz (die 2-Tages-Tour) zogen, um mehr von der Welt zu sehen. Zum Abschluss gab es noch eine großes Fest mit Hochzeit und einer atemberaubenden Feuershow, was das ganze Lager gekonnt abgerundet hat. Getreu dem Motto „Hand drauf!“ mussten natürlich alle immer wieder selbst Hand anlegen, damit alles reibungslos klappte. Vielen Dank hierfür, dass das so reibungslos geklappt hat und alle eine phänomenale Zeit haben konnten.